Beteiligung der Öffentlichkeit bei der Suche nach einem Endlager für hochradioaktive Abfälle.

Auf- und Ausbau der Stakeholderbeziehungen des Bundesamtes für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung (BASE) und Ausgestaltung der gesetzlich festgelegten und informellen Beteiligung der Öffentlichkeit bei der Suche nach einem Endlager für hochradioaktive Abfälle. 

„Gorleben“ und „Stuttgart 21“ sind Paradebeispiele für Intransparenz, Hinterzimmerpolitik und in der Konsequenz für Vertrauensverluste in der Bevölkerung und das Scheitern großer Infrastrukturprojekte. Mit dem Atomausstieg wurde auch die Suche nach einem Endlager für hochradioaktive Abfälle in Deutschland neu aufgerollt. Das neue Suchverfahren folgt wissenschaftlichen Kriterien, es ist geprägt von einer Kultur der Transparenz, der Nachvollziehbarkeit, der Partizipation und des sich Selbsthinterfragens und Lernens der handelnden Akteure im laufenden Prozess.  

Durch die frühzeitige Einbindung der Öffentlichkeit in Diskurse und Prozesse – und zwar bevor Entscheidungen getroffen werden – entstehen in der Folge Nachvollziehbarkeit und Vertrauen. Als stellvertretender Abteilungsleiter beim Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung setzte Jörg Ottmann Akzente in der Beteiligung der Öffentlichkeit und im Dialog mit diversen Stakeholdern. Beteiligungsinhalte, -ziele, Formate und Maßnahmen wurden im Rahmen einer Beteiligungsarchitektur auf die jeweiligen Bedürfnisse der Stakeholder wie Kommunalvertreter:innen, Bürger:innen, Wissenschaftler:innen oder Vertreter:innen gesellschaftlicher Organisationen oder auch der jungen Generation zugeschnitten. Bei den digital beziehungsweise hybrid durchgeführten Fachkonferenzen diskutierten bis zu 800 Teilnehmer:innen gleichzeitig. 

 Auf Einladung der International Atomic Energy Agency (IAEA) bei den Vereinten Nationen in Wien stellte Ottmann das Konzept und die Umsetzung von „Stärkung des Stakeholder-Engagements durch Selbstorganisation im Rahmen der Fachkonferenz Teilgebiete“ als gelungenes und nachahmenswertes Beispiel für Beteiligung vor. 

Wir gestalten Dialog, bewegen Menschen und schaffen Veränderung. Gemeinsam mit Ihnen. 

Etablierung Call To Action
Vernetzung Call To Action
Verstetigung Call To Action
Profilierung Call To Action
Positionierung Call To Action